~in’s Stadion verlaufen~

Da war ich doch wirklich und tatsächlich mal wieder im Stadion .. ich kann es eigentlich kaum fassen. Ich mein .. wie lange ist das her? Ich glaube, das letzte Spiel war irgendwann im Dezember oder so, das Pokalspiel gegen München? Zumindest kann ich mich danach an keine weiteren traumatischen Erlebnisse erinnern ..

Geschickterweise bin ich dieses Mal direkt alleine gegangen. N. zu fragen, ob sie mitkommen möchte, hätte wieder mehr Frust als alles andere verursacht – hätte sie wahrscheinlich eh wieder zugesagt, um dann anschließend kommentarlos dem Geschehen fernzubleiben. Das kenne ich ja mittlerweile so von ihr. Traurig genug .. aber auch ich bin in manchen Fällen lernfähig.

Stattdessen habe ich mich vor Ort kurz mit A. getroffen, die ich auch schon seit gefühlten Jahrhunderten nicht mehr gesehen habe, obwohl auch sie quasi nur ein paar Kilometer von mir entfernt wohnt. Aber immerhin – wir haben uns wiedererkannt und versucht, zumindest lockerlose ein Treffen in den nächsten Wochen hinzubekommen. Wäre schön, wenn das klappen könnte ..

Zum Spiel an sich .. ach ker, was soll ich da sagen? Andere unaussprechliche Namen, der gleiche Mist wie sonst auch. Wer auch immer behauptet, dass Fußball ein Laufspiel ist – nein. Man kann das auch im Stehen spielen, ohne geringste Anzeichen einer körperlichen Aktivität zu zeigen. Okay, damit gewinnt man die Spiele zwar auch nicht .. aber immerhin gibt es an glücklichen Tagen zumindest einen Punkt. Oder wie es im Radio anschließend so schön gesagt wurde – der VfL ist in dieser Saison noch ungeschlagen! Das klingt toll, oder?

Das nächste Spiel zuhause ist dann Freitag Abend gegen St. Pauli .. es wäre schon toll, wenn ich dafür auch noch eine Karte bekommen könnte, aber da muss ich dann wahrscheinlich etwas mehr Glück haben. Erstaunlich, dass es wirklich Spiele gibt, bei denen es manchmal schwierig sein könnte, eine Karte zu bekommen ..

Aber ich merke schon – es fehlt mir. Ich fühle mich in diesem Haufen brüllender, pöbelnder, singender und klatschender Menschen einfach wohl. Da schmeckt sogar das Fiege.

~Diplomatie~

„Diplomatie ist die Kunst, mit einem Schwein ergebnisorientiert über den Sonntagsbraten zu diskutieren!“

Nein, ich bin definitiv nicht diplomatisch. Vielleicht fehlt mir da ein bestimmtes Gen zu? Oder hat sich diese Gabe im täglichen Umgang mit Volldeppen einfach nur abgenutzt oder verflüchtigt?

Vielleicht fehlt der richtige Anreiz? Möglicherweise sollte ich vertraglich festlegen lassen, dass ich für jeden verschluckten Kommentar oder für jede erfolgreiche Diplomatieanwendung ’nen Schokokeks bekomme oder so?

Wäre eine Überlegung wert .. vielleicht funktioniert das ja sogar?

~Irgendwie das Gleiche~

„Hasse dat mitte Nadel mitm Port schomma gemacht?“

„Nö ..“

„Wie, nö?“ *schwitz*

„Nö, hab ich nicht .. aber wollte ich schon immer mal ausprobieren ..“

„Wie jetzt? Aber du weißt, wies geht?“

„Nö. Eigentlich bin ich ja auch keine Krankenschwester sondern Automechanikerin. Aber das ist ja gar nicht so ein großer Unterschied und so ’ne kleine Nadel irgendwo ‚reinpieksen kann ja so schwer nicht sein, ne?“

Ja, das musste sein. Der Typ hat neben einer schwarz – gelben Wohnungund allen irgendwie erwerbbaren und selbst herstellbaren schwarz – gelben Fanartikeln sogar einen ekeligen Klingelton auf seinem Telefon. Irgendwann muss ja auch mal gut sein …

Ausserdem bin ich heute sowieso viel zu aufgedreht, um irgendwie normal und vernünftig zu arbeiten. Letzte Nacht schon wieder nicht geschlafen, heute sieht es gerade nicht wirklich besser aus. Wo sonst soll ich mich austoben, wenn nicht direkt vor Ort? Ausserdem schreit der Kerl mit seinem Zuhause geradezu danach …