~und plötzlich war es nass~

Noch 13 Tage.kueche1

Ich bin etwas … nunja. Einerseits glücklich, da ich vorhin im Stadion war und mit drei Punkten nach Hause fahren konnte. Allerdings erwartet mich zuhause ein dezentes Chaos in der Küche.

Dort steht seit Freitag (oder eventuell auch Donnerstag, das lässt sich grad nicht mehr so wirklich nachvollziehen) die Wand am Fenster quasi unter Wasser. Also die Wand ist nicht nur dezent feucht, sondern wirklich nass. Handfläche auf Wand gleich nasse Hand. Das ist ekelig und ärgerlich und bäh und macht mich wütend und frustriert und deprimiert und irgendwie alles auf einmal nur nicht glücklich.

Freitag herrschte hier dezentes Chaos, da mir beim Betreten der Küche der große dunkle Fleck an der Wand quasi dirkt in’s Gesicht hüpfte. Der war Mittwoch definitiv noch nicht so da, zu Donnerstag kann ich nichts sagen, da ich lange in der Medi Therme war und abends nicht mehr wirklich in die Küche geschaut habe.

Die Ursache steht auch noch nicht so wirklich fest, von der Trulla über mir kann es angeblich nicht kommen, deren Küche sei trocken. Zumindest laut Aussage von der Sanitärfirma, dessen Chef gestern kurz hier war. Wasser war in den Küchen bis gestern Morgen erstmal abgestellt, seit Samstag Mittag ist es erstmal wieder eingestellt – ich soll die Wand beobachten. Klar. Mache ich sowieso schon die ganze Zeit. Schon alleine deswegen habe ich gestern erstmal kurzerhand die Tapeten abgerissen und die Wassergrenzen markiert – wie sonst soll man da einen Unterschied merken? Wirklich Wasser nachgelaufen ist also bisher nicht – aber wirklich trockener geworden ist die Wand auch nicht. Also nichtmal ansatzweise.

kueche2Ich könnte heulen, wenn ich in die Küche gucke. Absolutes Chaos, da der eine Schrank erstmal abgenommen werden musste und jetzt natürlich erstmal alles auf dem Boden verteilt ist. Ich könnte das Ganze auch irgendwie versuchen positiv zu sehen. Scheinbar ist erstmal nur die Tapete betroffen, der Schrank war definitiv noch trocken und auch die Hozleiste an der Decke sieht momentan noch recht intakt aus. Ausserdem ist seit gestern der Kontakt zu den Nachbarn so gut wie nie – ich habe alleine seit Freitag vermutlich mehr mit meinen Nachbarn geredet als in den letzten Jahren. Inklusive sämtlicher „Du“ – Angebote. Selbst der seltsame Kerl von schräg drüber macht bei näherer Betrachtung einen netten Eindruck. Und zumindest weiß ich jetzt, dass ich die Trulla über mir nicht immer nur im falschen Moment sehe .. sondern die scheint tatsächlich mehr betrunken als nüchtern zu sein.

Schräg drunter hält auch nachts um halb zwölf auf der Straße noch gerne ein Schwätzchen und Mann von nebenan hat definitiv einen Putzfimmel. Und ebenfalls leichte depressiv genervte Verstimmungen, da mittlerweile auch in deren Küche ein dunkler Fleck an der Wand bzw. der Decke hält.

Morgen kommt dann also erstmal die Versicherung .. und nochmal die Sanitärfirma, um der Ursache weiter auf den Grund zu gehen. Ich hoffe, die finden wenigstens was .. nicht, dass das hier noch böser wird. Und ich hoffe, dass ich die Wand schnellstmöglich wieder trocken bekomme.

Advertisements

~Platz für eigenen Senf~

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s