~verspätete Weihnachtsfeier~

Noch 77 Tage.

Gestern Abend war ich dann mal auf unserer Weihnachtsfeier. Ja, richtig. Weihnachtsfeier. Irgendwie hat das alles vor lauter Arbeit vor Weihnachten nicht mehr so wirklich geklappt, deswegen haben wir die ganze Veranstaltung kurzerhand in den Jauar gelegt. Stressfrei. snowman

Wirklich Lust hatte ich zwar nicht, aber absagen konnte ich schließlich auch nicht wirklich. Dazu kam dann noch, dass N. momentan im frei ist, ich keinerlei Info hatte, was sie mit wem abgesprochen und organisiert hat und es demnach diverse Mißverständnisse gab, die mehr Ärger verursacht haben, als eigentlich nötig gewesen wäre.

Aber gut, am Ende war der Abend dann doch noch recht witzig. Es gab ein leckeres Essen vom Italiener, gut gelaunte Kollegen .. und ich musste zum Glück heute nicht arbeiten. Und hey, Schnee war immerhin auch da, so dass wir zu später Stunde unseren persönlichen Tischschneemann bauen konnten. So richtig echt mit Möhrchenstreifen als Nase. Und Hütchen. Und stilechtem CocaCola – BH. Was kann man sich als Schneemann sonst noch wünschen? Eben! Leider war ihm nur ein verhältnismäßig kurzes Leben gegönnt .. aber immerhin, geliebt haben wir ihn alle. Also ein kurzes, glückliches Leben. Perfekt passend zu Weihnachten. Im Januar.

Advertisements

~Arztpraxis zur Sprengung freigegeben~

Noch 79 Tage.

Ich versuche gerade, einfach ruhig weiterzuatmen. Tief ein – und ausatmen, mein inneres Gleichgewicht finden .. und bloß nicht sämtlichen Mitarbeitern der diabetologischen Praxis mit dem nackten Hintern in’s Gesicht springen.

Ernsthaft, so eine Unfähigkeit habe ich schon lange, sehr lange nicht mehr erlebt. Ich kenne eine Menge Ausreden aus Arztpraxen, warum die eine Verordnung oder das andere Rezept noch nicht ausgestellt werden konnte. Ich kenne auch eine Menge glaubhafte Gründe dafür, die ich dann gerne akzeptiere und einen Tag später nochmal wiederkomme.

Aber dass es unterschiedliche Mitarbeiterinnen gibt, die mir nicht nur versuchen zu erklären, dass sie die benötigte Verordnung innerhalb von drei Tagen nicht ausstellen konnten .. sondern die mir dann noch glaubhaft versichern wollen, dass sie es in vier Tagen nicht einmal geschafft hätten, mit dem zuständigen Arzt überhaupt über diese Verordnung zu reden, ob er die denn überhaupt ausstellen möchte oder nicht .. da platzt mir echt der Kragen. Da kann und will ich auch nicht mehr höflich oder diplomatisch oder freundlich sein, da will ich deren Kopf einfach nur noch so lange vor die Wand hauen, bis die endlich kapieren, dass auch wir nur versuchen, unsere Arbeit zu machen. Arbeit, die deren Arzt bei einem Patienten angeordnet hat, ohne sich darum zu kümmern, ob dieser Mensch es alleine schafft, die Anordung durchzuführen oder nicht. Wie Gehirnzellenamputiert muss man sein? Entweder halten die uns wirklich für extrem blöd .. oder der Arzt muss so ein Riesenarsch sein, dass sich niemand traut, ihn anzusprechen.

Wir fahren seit einer Woche zu einem jungen Mann, der aufgrund seiner geistigen Beeinträchtigung nicht in der Lage ist, das vom Arzt neu angeordnete Insulin mittags zu spritzen. Seit einer Woche machen wir diese Arbeit erstmal umsonst, weil die Kasse ohne Verordnung eh nichts bezahlt. Das scheint dem Arzt aber egal zu sein – wie erwähnt, hat er sich nicht einmal darum gekümmert, ob irgendjemand das Insulin verabreichen kann oder nicht. Seit mittlerweile über einer Woche versuchen wir abwechselnd, an diese Verordnung zu kommen. Aber die Mitarbeiterinnen der Wohngruppe und der Werkstatt haben da genau so wenig Glück bzw. Erfolg wie wir.

Zum Glück ist die Betreuerin aus der Werkstatt ebenso sauer wie ich .. und beißt sich in die andere Wade des Arztes fest. Ich bin mal gespannt, wann man da irgendwas erreicht .. oder ob das jetzt bis in alle Ewigkeit so weitergehen soll.

~Ich bin ein Star …~

Noch 83 Tage. ibes3

Ich bin ein wenig verwundert, dass ich mich in den letzten Tagen noch gar nicht dazu geäußert habe .. aber das Dschungelcamp läuft wieder! Yeah! Und natürlich gucke ich diesen Schwachsinn auch in diesem Jahr wieder, denn neben den ganzen andern seltsamen Sendungen ist das einfach die beste Entspannung, die man durch die Röhre bekommen kann.

Um die ganzen Promis da zu kennen, muss man sich ohnehin diverse fragwürdige Sendungen anschauen .. die Einzigen, die vielleicht noch bekannt sein dürften, wären Walter von der Preis ist heiß und Maren vom Glücksrad. Nein, auch die muss man natürlich nicht kennen .. aber irgendwie haben früher doch recht viele diese Sendungen geguckt. Achja – dieser Rotschopf von der Lindenstraße. Die gibt’s auch.

drbobDa ich gestern Abend dank Spätdienst nicht zuhause war, musste ich die Folge natürlich heute erstmal nachträglich gucken .. und darf mich jetzt mit lachbedingten Bauchschmerzen herumplagen. Ausgerechnet die Buchstabenqueen schlechthin war nicht mehr in der Lage, eben genau das zu tun. Buchstabieren ging einfach nicht, irgendein Fehler hat sich immer eingeschlichen. Maren vor der völligen Verzweiflung … dafür allerdings kuschelt sie anschließend mit einer der Spinnen, die währenddessen auf sie geschüttet wurden. Ohne mit der Wimper zu zucken. Und verabschiedet sich von dem Biest sogar noch.

Alle haben Angst vor Ekelprüfungen, Hoden als Imbiss und dem ganzen Viehzeug .. und Maren bekommt Alpträume vom Buchstabieren. Herrlich!

~Wenn ich jetzt sterben müsste …~

Freitag Abend, kurz nach 18 Uhr, irgendwo in NRW. vflbayernfreundschaftsspiel

Genau da sitzt ein liebes, nettes Bochumer Mädel und weiß ganz genau, müsste sie jetzt sterben, würde sie sehr glücklich sterben.

Nein, sie hat nicht die große Liebe gefunden, hat sich nicht alle Wünsche erfüllt, hat mit Sicherheit nicht ihren Frieden mit allem gemacht ..

… aber ihr VfL Bochum, das kleine, unscheinbare graue Mäuslein aus den Tiefen der zweiten Liga spielt heute gegen den gigantischen Ich verkneife mir an dieser Stelle die Brechgeräusche FC Bayern München .. und führt momentan mit 1:0!!!

Ja, ich weiß. Das ist vermutlich nur ein kurzer Moment. Und gleich wird sich alles wieder drehen und ganz anders aussehen.

Aber für diesen einen Moment führen die Jungs mit 1:0 durch ein wunderschönes Tor von Danny Latza. Und das werde ich für mich einfach mal festhalten. Auf ewig.

Achja – 85 Tage noch.