~Oh, wie ist das schön!~

Noch 63 Tage.

vflbraunschweigDer VfL kann es noch .. er kann es wirklich noch. Und es ist so wunderschön anzusehen, da könnte ich vor Freude fast weinen. Auch wenn es noch lange nicht perfekt ist .. aber es macht Spaß. Es macht wieder und wirklich und wahnsinnigen Spaß, ihnen wieder beim Fußball spielen zuzusehen, mitzufiebern, anzufeuern. Kein lethargisches Herumgekicke mehr, dass man die Befürchtung hatte, dass von den Jungs kaum noch jemand weiß, wie ein Ball überhaupt aussieht, geschweige denn, was man damit tut.

Sie spielen wieder Fußball .. wirklichen Fußball. Ein Niederländer hat das von vielen für unmöglich gehaltene doch wieder möglich gemacht: Es macht Spaß! Man kann mit guter Laune nach Hause fahren. Man kann wieder sagen, dass man VfL Fan ist, ohne direkt diesen mitleidigen Blick zu kassieren.

Es ist einfach nur toll .. ich liebe es!

Advertisements

Super Bowl XLIX

Noch 75 Tage.

Ich hab’s wirklich getan .. und habe mitgefiebert bis zum Ende. Andere Leute schlafen um diese Zeit, ich sitze dann eben vor’m Fernseher, brülle eben jenen lautstark an, hüpfe auf dem Sofa herum wie eine Irre .. und bin auch sonst irgendwie völlig fasziniert und in den Bann gezogen.

superbowl2015Die Rede ist vom Super Bowl, der letzte Nacht netterweise auch hier in Deutschland übertragen wurde. Leider mussten wir auf die tollen Commercials verzichten und hatten unsere bekannte, langweilige Werbung hier .. aber dank netter Leute durfte ich verspätet die Videos sehen, die im amerikanischen Tv gezeigt wurden. Auch bekloppt – man guckt sich freiwillig Werbung an. Aber hey, die Dinger waren wirklich, wirklich toll!

Noch toller war allerdings das Spiel. Also zumindest für mich Frischling in dem Bereich. Schön ist es, wenn man bei so etwas mitfiebern kann, aber noch keinen wirklichen Favoriten hat, weil man den Sport einfach zu wenig kennt. Es ist spannend .. aber es fehlen zum Glück diese halben Herzinfarktmomente. Zumindest ist das so, bis man irgendwann im zweiten Viertel auf einmal merkt, dass man doch ein klein wenig mehr zu den Patriots hält, warum auch immer. Vielleicht lag es am einzigen Deutschen im Spiel. Muss aber nicht. Auch wenn Sebastian Vollmer vollmer1schon toll ist. Tom Brady sowieso. Und Julian Edelman eh. Aber ich habe keine Ahnung, ob das wirklich die Gründe sind, weswegen ich mich auf einmal mehr zu einem Team hingezogen fühlte. Natürlich rechtzeitig um zu sehen, wie die Seahawks in Führung gehen. Rechtzeitig, um den Rest des Spiels eben doch mit dieser Herzinfarktgefahrenstimmung zu schauen. Aber ich gestehe – ich liebe es. Besonders dann, wenn das Daumen drücken und hüpfen und kreischen quasi belohnt wird .. und die Pats ein paar Minuten vor dem Ende den Rückstand doch noch in einen winzigen Vorsprung drehen .. und diesen durch eine unglaubliche Situation bis zum Schluß wider Erwarten halten können. Nervenkitzel pur .. einfach nur genial.

Ja, meine Nachbarn tun mir gelegentlich leid. Meine kleinen Kreischanfälle beim Fußball kennen sie ja schon. Nächtliche Töne dieser Art waren definitiv neu für sie. Aber man muss ja schließlich alles mal gemacht haben, nicht wahr?

superbowlXLIXVon der Halbzeitshow könnten sich manche Vereine bzw. Ligen hier mal was abschauen. Katy Perry kann man mögen .. muss man aber zum Glück nicht. Aber diese Halbzeitshow war schon ein anderes Kaliber als das Badewannenrennen von der Firma Hasenkamp im Ruhrstadion.

Außerdem fand ich Björn Werner als Co – Kommentator toll. Auch wenn dieser seltsame Englisch – Deutsch Mix wirklich gewöhnungsbedürftig am Anfang war – er hat toll und vor allem verständlich auch für Anfänger erklärt, so dass dieses riesige Fragezeichen im Kopf nach und nach wirklich verschwunden ist. Dafür kann er gerne weiterhin in diesem Sprachmix reden. Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, klingt es nicht seltsamer als bayrisch sprechende Wesen.

Das war also der Super Bowl XLIX. Jetzt gibt’s erstmal eine lange, sehr lange Pause .. und ich hoffe, dass ich in der neuen Saison mehr Spiele gucken kann. Irgendwie, irgendwo. Das wär schon toll.

Und bis es so weit ist, halte ich mich halt weiterhin mit den New York Titans über Wasser.

~Wenn ich jetzt sterben müsste …~

Freitag Abend, kurz nach 18 Uhr, irgendwo in NRW. vflbayernfreundschaftsspiel

Genau da sitzt ein liebes, nettes Bochumer Mädel und weiß ganz genau, müsste sie jetzt sterben, würde sie sehr glücklich sterben.

Nein, sie hat nicht die große Liebe gefunden, hat sich nicht alle Wünsche erfüllt, hat mit Sicherheit nicht ihren Frieden mit allem gemacht ..

… aber ihr VfL Bochum, das kleine, unscheinbare graue Mäuslein aus den Tiefen der zweiten Liga spielt heute gegen den gigantischen Ich verkneife mir an dieser Stelle die Brechgeräusche FC Bayern München .. und führt momentan mit 1:0!!!

Ja, ich weiß. Das ist vermutlich nur ein kurzer Moment. Und gleich wird sich alles wieder drehen und ganz anders aussehen.

Aber für diesen einen Moment führen die Jungs mit 1:0 durch ein wunderschönes Tor von Danny Latza. Und das werde ich für mich einfach mal festhalten. Auf ewig.

Achja – 85 Tage noch.

~Immer nur Fußball ist ja auch doof~

Noch 89 Tage.

Ich fasse es einfach nicht. Durch eine olle Buchreihe nistet sich langsam aber sicher der Gedanke in meinem Kopf ein, dass ich unbedingt Football ganz toll finden muss. Also nicht die Soccervariante, sondern wirklich und tatsächlich das Spiel mit diesem braunen Ei. Oder auch das Spielgerät mit der Form eines verlängerten Rotationsellipsoids. Also laut wiki. Das kann ich meistens nichtmal unfallfrei aussprechen, geschweige denn mir merken. Aber gut.

Die Regeln sind mittlerweile ganz grob erkennbar. Zumindest kenn ich mittlerweile den Sinn des Spiels. Also das Ziel. Ob da immer wirklicher Sinn hinter steckt, wage ich wie beim Fußball stark zu bezweifeln. Witzigerweise fühle ich mich in der meisten Zeit genau so, wie Lieblingsmutti vor ein paar Jahren oder Monaten noch beim Fußball. Also keine Ahnung von nix und während alle anderen durchdrehen wegen irgendwelcher Regelverstöße oder besonders tollen Spielzügen, denke ich mir nur aha? Mein momentaner Vorteil ist ausserdem noch, dass ich dank Ahnungslosigkeit keinen wirklichen Favoriten habe, also kann ich mir die Spiele quasi in aller Ruhe anschauen, ohne dabei in tiefste Depressionen aufgrund einer Niederlage zu verfallen oder einen Herzanfall zu bekommen. Äußerst praktisch.

In den letzten Jahren habe ich immer mal wieder mitbekommen, dass einer der bekannteren Privatsender den Super Bowl überträgt. Jetzt habe ich zum Glück gesehen, dass auch diverse Spiele davor gezeigt werden. So wie gestern zum Beispiel, wo die beiden Spiele gezeigt wurden, aus denen die  Teams für das Finale in zwei Wochen ermittelt wurden.

Einziges Problem an der Sache sind die unfreundlichen Zeiten für europäische Arbeitnehmer, da die Spiele hier mal eben mitten in der Nacht stattfinden. Glück für mich, dass ich heute nicht in die Tour musste, sondern meine Zeit im Büro verbringen durfte. Demnach musste ich nicht ganz so früh raus. Zwar habe ich aufgrund akuter Müdigkeit nicht ganz bis zum Ende gucken können, aber was soll’s. Ich vermute, in zwei Wochen schlafe ich einfach ein paar Stündchen vor, dann sollte das passen.

Jetzt werd ich also auch noch NFL – Fan. Au weia.

~Wir haben einen Niederländer~

Einen echten, zotteligverstrubbelten Niederländer. Die, mit diesem schnuckeligen, wunderbaren, liebenswerten Akzent, wenn sie deutsch sprechen. Nein, natürlich reduziere ich unseren neuen Niederländer nicht nur auf seine Aussprache. Ich bin mir sicher, dass er ein ganz toller Trainer sein wird und bestimmt ist er genau der Richtige für diesen Verein. Zwar gehen auch hier die Meinungen der selbsternannten Fußballprofis in den Reihen der Anhänger wieder weit auseinander .. aber das soll mir egal sein. Mir ist auch relativ egal, wo er vorher schon gearbeitet hat und welche Erfolge er aufzuweisen hat. Nicht jeder Spieler, nicht jeder Trainer ist für jeden Verein die perfekte Ergänzung. Ich bezweifle, dass ein bayrischer Pep hier in Bochum irgendwas großartiges leisten würde. Fanis Gekas wurde in Bochum Torschützenkönig, hat dann gewechselt und ist irgendwo in der Versenkung verschwunden.

verbeekAber das soll nicht das Thema sein. Wir haben einen Niederländer, der mir mit seinen Aussagen jetzt schon sympatisch ist. Nicht nur, dass er das Ziel hat, mit dem VfL irgendwann wieder aufzusteigen. Mit solchen Aussgen kann ich sowieso besser leben als mit diesem ständigen „Ach, wir sind so schlecht, mehr geht einfach nicht!“.

Auszüge aus dem interview mit der WAZ gefällig?

Sie haben die letzten beiden Heimspiele im Stadion gesehen. Bekommen Sie bei den gezeigten Leistungen Kopfweh?

Verbeek: Über Weihnachten bekomme ich vielleicht Kopfweh von Bier und Wein, aber bestimmt nicht vom Fußball.

***

Was sind die ersten Ziele für die Rückrunde?

Verbeek: Die Gegner müssen wieder Angst haben, wenn sie nach Bochum kommen. Es muss dünn durch die Hose laufen. Unser Stadion muss eine Festung sein.

***

Ja doch … den Kerl mag ich. Absolut.

Und als kleine Krönung – und damit würde ich ihn vermutlich direkt schonmal vergöttern – ist auf einmal auch Rein van Duijnhoven .. erreichbar. Der absolute Publikumsliebling hier, der Torhüter, dem immer noch ganz viele Fans hinterherweinen. Ich auch, ich gestehe es. Eine absolute Kultfigur, dessen Trikot auch ich mir sofort besorgen würde. rvd

Es ist kein Geheimnis, dass er eigentlich gerne zurück nach Bochum möchte. Nicht als Spieler, klar. Aber warum denn nicht als Torwarttrainer? Einfach nur, um den komischen Kerl, den wir in den letzten gefühlt hundert Jahren hatten, mal eine neue Zukunftsperspektive zu verschaffen? Oder in irgendeiner anderen Position. Völlig egal. Hauptsache wieder zurück in Bochum. Das wäre so toll! Egal, was ich dafür unterschreiben müsste, ich würd’s tun. Ich nenn auch mein erstgeborenes Kind .. achnee, halt. Das sollte ja schon Simon heißen. Aber das Zweite! Das zweite Kind, Katze, Hund, Goldhamster, was auch immer .. das benenne ich nach demjenigen, der es schafft, Rein wieder hierher an die Ruhr zu locken.

Hach, das könnte so ein wunderschönes neues Jahr werden …